Mit intelligenter Lademanagementsoftware zur reibungsfreien Flottenelektrifizierung

Mit intelligenter Lademanagementsoftware zur reibungsfreien Flottenelektrifizierung

Das wachsende Bewusstsein für den Klimawandel hat dazu geführt, dass Regierungen weltweit den Umstieg auf Elektromobilität beschleunigen. Viele Unternehmen folgen diesem Bestreben und haben sich ehrgeizige Ziele zur Reduzierung von CO2-Emissionen gesetzt. Das Thema Nachhaltigkeit dringt immer weiter ins Bewusstsein der Menschen vor.

Langfristig ist der Umstieg auf Elektromobilität klimapolitisch sehr sinnvoll, doch kurzfristig stellt es Verantwortliche im Bereich Flottenmanagement vor große Herausforderungen. Nicht nur Firmen mit großen Fahrzeugflotten sind betroffen, sondern auch kleine Betriebe mit wenigen Fahrzeugen. Für 2035 hat die Bundesregierung das Verbrenner-Aus für neu zugelassene Fahrzeuge beschlossen. Damit die eigene Flotte zukunftssicher aufgestellt ist, müssen Fuhrparkmanager*innen schnell reagieren. 

Welche Optimierungspotenziale in der Elektrifizierung des Fuhrparks mit einer intelligenten Lademanagementlösung wie IO-ELON stecken, erfahrt Ihr in diesem Beitrag.

Herausforderungen und Chancen der Flottenelektrifizierung

Was gibt es bei der Elektrifizierung der Flotte zu beachten?

Bevor die Flotte elektrifiziert wird, ist eine Bestandsaufnahme sinnvoll. Wie viele Fahrzeuge wird die E-Flotte umfassen? Wie viele Fahrzeuge fahren schon mit Strom und wie viele werden es zukünftig sein? Wo soll die Ladeinfrastruktur errichtet werden? Biete ich meinen Mitarbeiter*innen die Möglichkeit zum Laden an? Wie sind die Stromkapazitäten des Standorts? Wie lassen sich die Prozesse des E-Flottenbetriebs der verschiedenen Akteur*innen - Facility Manager*innen, Energieversorger, Installationsunternehmen, Mitarbeiter*innen - steuern? Bereits bei der Flottenplanung können Optimierungspotenziale für die wachsende Elektromobilität genutzt werden.

Laden am Arbeitsplatz

Nicht alle Mitarbeiter*innen haben die Möglichkeit zu Hause zu laden, das gilt vor allem für Städte und Ballungsgebiete. Dann steht das Laden auf dem Firmengelände im Fokus. Mitarbeiter*innen befinden sich durchschnittlich 8 Stunden oder mehr am Arbeitsplatz – diese Zeit kann optimal genutzt werden, um das E-Auto aufzuladen. Wenn dies allerdings alle Mitarbeiter*innen handhaben, die ein E-Auto besitzen, wird währenddessen viel Strom verbraucht, was den Netzanschluss zusätzlich belastet. Ein intelligentes Lademanagementsystem sorgt dafür, dass der Netzanschluss bestmöglich ausgelastet ist.

Stromkapazitäten für die Ladeinfrastruktur

Das Laden einer Elektroflotte belastet das lokale Stromnetz stark. Bereits in der Planungsphase sollten der Netzbetreiber und der Stromlieferant mit einbezogen werden, um einen geeigneten Netzanschluss und Stromtarif zu bekommen. Ein Intelligentes Lademanagement verbindet Stromnetz, Fahrzeug sowie Fahrzeugeinsatz und hält die Betriebskosten des Ladens der E-Flotte niedrig.

Im Bereich des Energiemanagements sorgt ein intelligentes Lademanagement wie IO-ELON für ein dynamisches Lastmanagement. Die Software misst die aktuelle Leistung am Netzanschluss und passt die verfügbare Gesamtladeleistung an den Stromverbrauch an. Sinkt also der Stromverbrauch im Gebäude, steht mehr Strom zum Laden der E-Flotte zur Verfügung. Ein ganzheitliches Lastmanagement kann durch die Integration einer PV-Anlage realisiert werden. Durch den selbsterzeugten Solarstrom steht zusätzlich mehr Energie zur Verfügung, um die Elektroautos aufzuladen.

In diesem Zusammenhang berücksichtigt IO-ELON auch Peakshaving. Durch das automatische und vorausschauende Verschieben von Ladevorgängen werden Lastspitzen verhindert und ein möglichst konstanter Lastgang am Netzanschluss gewährleistet.

Design ohne Titel 72

Transparente Abrechnung

Auch die Abrechnung im Elektrofuhrpark sollte intelligent und transparent gestaltet sein. Das ist nicht nur für Mitarbeiter*innen oder Kund*innen von Relevanz, sondern auch für die Buchhaltung. Über die intelligente Lademanagementsoftware IO-ELON wird jeder Ladevorgang über ein eingestecktes Telematikmodul im Fahrzeug aufgezeichnet. Die Nutzer*innen der Plattform können Dauer, geladene Energie und Kosten des Ladevorgangs einsehen.

Intelligente Lademanagementsoftware behält den Überblick

Ein intelligentes Lademanagement vereinfacht die Komplexität der Flottenelektrifizierung und sorgt dafür, dass der Betrieb der E-Flotte reibungsfrei vonstattengeht. Es unterstützt dabei, den Elektrofuhrpark kostengünstiger und ressourceneffizient zu managen. 

Im Flottenmanagement spielen Reichweite und Fahrzeugverfügbarkeit eine zentrale Rolle. Fahrzeuge müssen dann zur Verfügung stehen, wenn sie gebraucht werden. Ein intelligentes Lademanagement hilft, den Überblick über die eigene Flotte nicht zu verlieren.

Flottenübersicht

Das Flottenmanagement bekommt durch das Dashboard der intelligenten Lademanagementsoftware eine Übersicht der gesamten Flotte. Batteriegesundheit, Ladestand sowie die damit einhergehende Reichweite aller Fahrzeuge können eingesehen sowie einzelne Ladevorgänge nachvollzogen werden.

Übersicht der Ladestationen

Äquivalent zur Flottenübersicht, erhält man ebenfalls eine Übersicht über die Ladeinfrastruktur. Hierbei kann die Anzahl der aktiven Ladevorgänge sowie die durchschnittliche und gesamte Ladeleistung eingesehen werden. Für jede einzelne Ladestation können die entsprechenden Ladevorgänge erfasst werden.

Standortübersicht

Mithilfe der Standortübersicht kann die Auslastung des Gebäudeanschlusses kontrolliert werden. Die Ladevorgänge werden an die verfügbare Leistung dynamisch angepasst, wobei beliebige Unterverteilungen, PV-Anlagen und Speicher berücksichtigt werden können.

24h Ladeplanung

Der IO-ELON Ladealgorithmus berechnet für die nächsten 24 Stunden einen optimalen Ladeplan, wobei alle Ladestationen am Standort automatisch gesteuert werden. Fahrzeugbuchungen werden berücksichtigt, sodass die Elektrofahrzeuge für geplante Termine die optimale Menge an Energie besitzen. Das Flottenmanagement weiß genau, welche Fahrzeuge für einen bestimmten Zeitraum zur Verfügung stehen bzw. gebucht sind. Fahrerin oder Fahrer müssen nicht fürchten, auf ihrer Route mit einer leeren Fahrzeugbatterie stehen zu bleiben.

Das intelligente Lademanagement IO-ELON verschiebt Ladevorgänge dahingehend, dass sie an die Kapazitäten des Stromnetzes und erneuerbarer Energien angepasst werden. PV-Laden stellt eine sehr gute Möglichkeit dar, selbst erzeugten grünen Strom zu verwenden und die Stromkosten zum Laden der Fahrzeuge zu senken.

Virtuelle Elektrifizierung der E-Flotte

Bevor der eigene Fuhrpark in der Praxis elektrifiziert wird, besteht die Möglichkeit im Vorfeld eine Simulation durchzuführen, um im Vorfeld zu analysieren, wie sich Elektromobilität an einem bestimmten Standort verhalten würde. Sprich: Die Flotte kann dadurch virtuell elektrifiziert und Einsparpotenziale ausfindig gemacht werden.

Hierbei kann durch die Lademanagementsoftware IO-ELON der Betrieb von Fahrzeugen, Ladestationen, Netzanschluss sowie z.B. die Integration einer PV-Anlage simuliert werden. So lässt sich zu Beginn einer Fuhrparkelektrifizierung, als auch bei Änderungen einer bestehenden Elektroflotte, eine valide Vorhersage über das Flottenverhalten treffen, die das Lademanagement in die Berechnung mit einbezieht.


Haben wir Dein Interesse geweckt? Dann nimm gerne Kontakt mit uns auf und schreib uns eine Mail an info@iodynamics.de. Ebenso kannst du eine Demo über unsere Website anfragen, um unser intelligentes Lademanagement besser kennenzulernen. Wir freuen uns auf den gemeinsamen Austausch!

Marie Hermsdorf
Marie Hermsdorf

Beliebte Beiträge

Alle Beiträge sehen

Du möchtest keine News mehr verpassen?

Dann melde Dich zu unserem Newsletter an!
Deine Daten sind sicher. Hier ist unsere Datenschutzerklärung.

Fragen zum Produkt?

Sende eine E-Mail an

support(at)iodynamics.de
/